K+S: Eigentlich keine Chance

Veröffentlicht am

Im Übernahmepoker um K+S hat es vordergründig zuletzt keine Bewegung gegeben. Hinter den Kulissen dürften aber die Drähte glühen, denn der Druck auf die beiden Hauptakteure hat zugenommen.

Potash-Chef Tilk musste seinen Investoren zuletzt schwache Quartalszahlen präsentieren, der Konzern spürt den Gegenwind vom Kalimarkt deutlich stärker als K+S. Damit ist er nun in der Defensive. Da er betont hat, den Pfad der finanziellen Vernunft bei dem Übernahmeversuch nicht verlassen zu wollen, könnte sich K+S-Chef Steiner mit seinen Abwehrbemühungen eigentlich schon am Ziel wähnen.

Eigentlich - denn Steiner dürfte mit dem jüngsten Kursrückschlag der Aktie ein Problem haben. Denn die Argumentation, dass K+S viel mehr wert sei, als die gebotenen 41 Euro, dürfte große Aktionäre bei den aktuellen Kursen immer weniger überzeugen. Immerhin notiert der Wert schon seit Anfang 2012 (bis auf kurze Ausnahmen) deutlich unter dieser Marke.

K+S
K+S Chart
Kursanbieter: L&S RT

Vor diesem Hintergrund gehen wir davon aus, dass Steiner im Moment die schlechteren Karten hat. Große Aktionäre könnten wegen der Sorge, dass die Aktie nach einem geplatzten Übernahmeangebot kräftig absackt (wie zuletzt Syngetna) im Hintergrund den Druck erhöhen, doch noch eine Einigung zu erzielen, die alle zufriedenstellt.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass Druck von Großaktionären doch noch zu einer Übernahme von K+S führt, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Citigroup mit einem aktuellen Hebel von 2,0 nutzen. Die Barriere liegt bei 17,40 Euro.

Weitere Information zum Produktanbieter finden Sie unter https://de.citifirst.com.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu K+S AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Francotyp-Postalia: Covid-19 frisst Dividende - korrigierte Fassung 01.04.2020

Sah es Anfang März noch so aus, als könne Francotyp-Postalia dem starken Abwärtssog durch den „Pandemie-Crash“ trotzen und die starken Kursgewinne vom Februar verteidigen, folgte der Kursrückgang mit einem kleinen ... » weiterlesen

OVB: Erfreuliches Zahlenwerk 2019 01.04.2020

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die OVB Holding AG im Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) die Vertriebsprovisionen insgesamt um über 11 Prozent auf fast 258 Mio. Euro gesteigert und dabei von einem Zukauf in ... » weiterlesen

KPS: Ergebnis steigt überproportional 01.04.2020

Nach Darstellung der Analysten Matthias Greiffenberger und Cosmin Filker von GBC hat die KPS AG im Geschäftsjahr 2018/19 (per 30.09.) den Umsatz aufgrund der erfolgreichen Akquisitionen im Ausland um fast 5 Prozent auf über 180 Mio. Euro ... » weiterlesen

Microsoft: Nur ein Strohfeuer? 31.03.2020

Geht es um die Frage, welche Unternehmen derzeit von der Corona-Krise am meisten profitieren, wird auch immer wieder der Softwaregigant Microsoft genannt. Dies insbesondere durch seine starke Stellung im Cloud-Geschäft, das gerade jetzt einen ... » weiterlesen

ACCENTRO: Zweistelliges Umsatzwachstum angekündigt 31.03.2020

Nach Darstellung der Analysten Christopher Mehl und Stefan Scharff von SRC Research hat die ACCENTRO Real Estate AG im Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) wegen eines Projektverkaufs einen Umsatz deutlich unter Vorjahr verbucht, das Nettoergebnis ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool