News und Analysen: K+S AG

Aktueller Top-Artikel
Am Ende reichte es doch noch für eine positive Überraschung bei K+S. Denn der Kali- und Salzproduzent konnte nach einem schwierigen Sommer im Abschlussquartal 2018 noch das Tempo anziehen und damit ...» weiterlesen

K+S: Vorstand steht vor Scherbenhaufen

Veröffentlicht am

K+S versinkt in Problemen, der Vorstand wird kleinlaut zu den Perspektiven im laufenden Jahr. Aktionäre trauen dem Übernahmeangebot von Potash nach - gibt es vielleicht Chancen für eine Neuauflage?

41 Euro - diese Zahl steht immer im Raum. Das war das Gebot je Aktie, dass der Konkurrent Potash im letzten Jahr in Aussicht gestellt hatte. Die Gremien von K+S sahen ihr Unternehmen darin nicht angemessen bewertet.

Dem könnte man aus heutiger Sicht durchaus zustimmen, denn der Preis war viel zu hoch. Die Blütenträume des Vorstands sind geplatzt, an allen Ecken und Enden gibt es Baustellen.

K+S
K+S Chart
Kursanbieter: L&S RT

Die Inbetriebnahme einer neuen Kali-Mine in Kanada lief lange nach Plan, im Schlussspurt gibt es aber Probleme. Ein Prozessbehälter ist in einem Probelauf umgestürzt und hat erheblichen Sachschaden verursacht, eine signifikante Produktion wird es daher erst im zweiten Quartal 2017 geben und nicht schon Ende 2016, wie eigentlich anvisiert.

Macht nix, könnte man meinen, im Kaligeschäft ist aktuell ohnehin kein Geld zu verdienen. Die Preise sind weiter abgeschmiert, K+S musste daher seine Jahresprognose drastisch reduzieren.

Verstärkt wird das Ganze noch durch hausgemachte Schwierigkeiten, der Konzern hat an den deutschen Betriebsstätten Probleme mit der Abwasserentsorgung und muss immer wieder die Produktion einstellen. Ein eigentlich für den Sommer angekündigter Behördenbescheid mit einer erhofften umfangreicheren Genehmigung fehlt weiterhin.

Angesichts dieser Gemengenlage verwundert es nicht, dass die Aktie von K+S wieder in der Nähe der in der letzten Dekade markierten Tiefstände notiert. Einzige Hoffnung scheint im Moment, dass ein Konkurrent die Schwächephase nutzt, um ein neues Übernahmeangebot zu platzieren. 41 Euro je Anteilsschein wird es dann aber wohl nicht mehr geben. Aber auch bei Kursen um 30 Euro hätte das Management dieses Mal ein echtes Argumentationsproblem.

Anzeige: Investieren nach der bewährten Value-Strategie von Warren Buffet! In turbulenten Märkten befindet sich das Value-Stars-Deutschland-Indexzertifikat auf Allzeithoch. Performance seit Start am 23.12.2013: 48,5 % (DAX: 13,3 %). (Stand 16.08.2016; Hinweis: Die bisherige Wertentwicklung des Zertifikats ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu K+S AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Deutsche Telekom: Droht die nächste Niederlage? 18.04.2019

Die Deutsche Telekom scheint mit ihren Projekten derzeit wenig Glück zu haben. Wir hatten an dieser Stelle schon berichtet, dass die derzeit laufende Frequenzauktion für den neuen Mobilfunk-Standard 5G in Deutschland teurer wird als ... » weiterlesen

Daimler: Die Wette auf eine bessere Zukunft 17.04.2019

Die Kurserholung von Daimler hat in den letzten Wochen an Schwung gewonnen. Dabei sind die Perspektiven für die Quartalszahlen wenig verheißungsvoll. Ist eine Spekulation auf eine geschäftliche Trendwende bereits sinnvoll? Gerade ... » weiterlesen

MS Industrie: Sonderdividende erwartet 16.04.2019

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die MS Industrie AG im März eine Tochtergesellschaft aus den USA veräußert, was sich zunächst negativ auf Umsatz und Ertrag auswirken wird. Dem stehe ... » weiterlesen

STS Group: Mehr als 80 Prozent Kurspotenzial 15.04.2019

SMC-Research hat die Coverage der STS Group AG gestartet. Die SMC-Analysten Dr. Bastian Brand und Holger Steffen sehen den fairen Wert deutlich über dem aktuellen Kurs, wobei das Kursziel stark von den künftigen Margenverbesserungen ... » weiterlesen

EQS: Investitionsoffensive wird 2019 fortgesetzt 12.04.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research hat die EQS Group AG im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) aufgrund von Sondereffekten unerwartet einen Gewinn erzielt. Wegen der planmäßig ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool