K+S: Blick nach vorn

Veröffentlicht am

Am Ende reichte es doch noch für eine positive Überraschung bei K+S. Denn der Kali- und Salzproduzent konnte nach einem schwierigen Sommer im Abschlussquartal 2018 noch das Tempo anziehen und damit gehörig Bilanzkosmetik betreiben. Nun wartet der Markt darauf, dass die versprochenen Verbesserungen für das neue Geschäftsjahr auch eintreten.

- Anzeige -

Optimismus ist dabei durchaus angebracht. Denn kaum jemand rechnet damit, dass in diesem Jahr erneut solch eine ausgedehnte Trockenperiode in Deutschland kommt wie im letzten Jahr. In 2018 hatten die meteorologischen Verhältnisse K+S zu zeitweisen Produktionsstopps gezwungen. In der Folge war der Ausblick beim EBITDA zweimal von ursprünglich knapp 800 Mio. Euro (Marktkonsens) auf zuletzt 570 bis 630 Mio. Euro abgesenkt worden. Doch dank einer weitestgehenden Normalisierung des Geschäfts im 4. Quartal erreichte die Firma im Gesamtjahr immerhin noch ein EBITDA von 606 Mio. Euro und übertraf damit den vorherigen Marktkonsens von 587 Mio. Euro.

In unserer letzten Analyse in Ausgabe 07/19 hatten wir darauf abgestellt, dass K+S beste Chancen auf einen Rebound hat, wenn die Prognose für dieses Jahr wieder stimmt. Und hier wurde auch geliefert. So rechnet der Kaliproduzent damit, dass er in diesem Jahr sein EBITDA auf 700 bis 850 Mio. Euro steigern kann. Nachdem im vergangenen Jahr die Anlaufkosten für das neue Effizienzprogramm „Shaping 2030“ noch belasteten, rechnet K+S nun mit ersten positiven Gewinnbeiträgen aus diesem Programm. Die größten Wachstumseffekte sollten aber einerseits von positiven Preisentwicklungen bei Düngemitteln kommen. Andererseits soll das neue Kaliwerk im kanadischen Bethune einen größeren Beitrag leisten. Statt erwarteter…

K+S
K+S Chart
Kursanbieter: L&S RT

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Weitere News zu K+S AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

adesso: Margen steigen wieder 15.11.2019

Die Analysten von SMC-Research sehen die diesjährige Gewinnschwäche bei der adesso AG lediglich als eine Delle in einem intakten Aufwärtstrend und erwarten für die Zukunft wieder steigende Gewinne. Nach Darstellung des ... » weiterlesen

PSI Software: Wachstum durch Digitalisierung 15.11.2019

Nach Darstellung des Analysten Thorsten Renner von GSC Research hat die PSI Software AG auch im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) den Wachstumskurs fortgesetzt. Dazu investiere das Unternehmen in eine stärker ... » weiterlesen

Nordex: Noch mal gutgegangen 15.11.2019

Die Vorlage der 9-Monats-Resultate glich beim Windturbinen-Hersteller Nordex geradezu einer Gratwanderung. Denn obwohl das Unternehmen einen kräftigen Umsatzzuwachs melden konnte, reagierten die Anleger zumindest anfänglich eher ... » weiterlesen

DEMIRE: Signifikanter Zukauf möglich 14.11.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research ist die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG nach Vorlage der Neunmonatszahlen für das Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) auf einem guten Weg, die im ... » weiterlesen

OVB: Wachstumstreiber Osteuropa 14.11.2019

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die OVB Holding AG für den Neunmonatszeitraum des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) ein gutes Zahlenwerk präsentiert, um die Ziele des Unternehmens für das ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool