K+S: Und jetzt der große Kursrutsch?

Veröffentlicht am

Die Anleger werden nervös bei K+S, in einem schwierigen Marktumfeld steigt der Hang zu Gewinnmitnahmen, zumal sich Potash weiter in Schweigen hüllt. Die Aktie hat ein Verkaufssignal generiert, das aber nicht zwingend in die richtige Richtung weisen muss.

- Anzeige -

Das Kaufinteresse von Potash hat die Aktie von K+S zunächst auf einen neuen Jahreshöchstkurs bei 40,28 Euro (1) getrieben, danach konsolidierte der Titel seitwärts.

Das mit dem Kurssprung ausgebildete Gap (2) könnte nun aber geschlossen werden, nachdem die Aktie den mittelfristigen Aufwärtstrendkanal (3) nach unten verlassen und dabei auch die Unterstützung bei 36 Euro (4) geknackt hat.

Das nächste Kursziel ist damit das Ausbruchniveau bei etwa 33,50 Euro (5). Aus dieser Entwicklung auf nachhaltig niedrigere Kurse bei K+S zu schließen, könnte aber irreführend sein.

Schon einmal hat der Titel ein falsches Verkaufssignal abgegeben, und zwar erst im Juni (6). Die anschließende Entwicklung ist hinlänglich bekannt.

Mutige Anleger positionieren sich auch aufgrund der starken Fundamentaldaten von K+S antizyklisch und nutzen schwache Tage zum Aufstocken.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass die Kursschwäche von K+S nur temporär ist, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Citigroup mit einem aktuellen Hebel von 1,9 nutzen. Die Barriere liegt bei 17,33 Euro.

Weitere Information zum Produktanbieter finden Sie unter https://de.citifirst.com.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu K+S AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

VIB Vermögen: Zuwächse im ersten Halbjahr 07.08.2020

Den Ausführungen von SRC Research zufolge hat VIB Vermögen im ersten Halbjahr Zuwächse erwirtschaftet und dann Anfang Juli ein wichtiges Entwicklungsprojekt schneller als geplant fertiggestellt. Die SRC-Analysten Stefan Scharff und ... » weiterlesen

Medios: Investmentstory intakt 07.08.2020

Nach Darstellung des Analysten Michael Heider von Warburg Research hat die Medios AG die Prognosen für das Gesamtjahr reduziert. Verantwortlich dafür sind aus Sicht von Heider aber temporäre Effekte der ... » weiterlesen

Disney bricht nach oben aus 07.08.2020

Disney startet an der Börse durch - und das auch zu Recht! Denn der Entertainment-Konzern hat in dieser Woche hervorragende Quartalszahlen präsentieren können. Statt eines erwarteten Verlustes von 0,64 Dollar je Aktie ... » weiterlesen

DBAG: Aufholprozess im dritten Quartal 06.08.2020

Den Ausführungen von SRC Research zufolge hat die Deutsche Beteiligungs AG im dritten Quartal der Finanzperiode 2019/20 einen Teil der Einbußen des ersten Halbjahrs aufholen können und die Guidance angehoben. Die SRC-Analysten Stefan ... » weiterlesen

CENIT: Deutlich flachere Erholungskurve 06.08.2020

Für CENIT hat GBC nach den Halbjahreszahlen die Schätzungen für die Erlöseinbußen in 2020 etwas reduziert. Die unterstellte Erholungskurve ab dem nächsten Jahr haben die GBC-Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldman ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool