K+S: Hoffnung auf Besserung

Veröffentlicht am

Im Juni hatten wir uns in der Nebenwerte-Empfehlungsliste von der K+S-Aktie getrennt, als sich abzeichnete, dass der Konzern aufgrund operativer Schwierigkeiten die Erwartungen in diesem Jahr nicht erfüllen kann. Seitdem ging es mit dem Papier um rund 15 % bergab. Auf dem aktuellen Niveau wird ein Investment wieder interessant, da sich die Kernprobleme als temporär herausstellen dürften.

Im Juni musste K+S größere Schwierigkeiten bei dem neuen Werk in Kanada eingestehen. Unerwartete Reparaturarbeiten und Logistikprobleme (aufgrund eines Streiks) hatten zu Produktionsausfällen geführt. Vor allem aber verfehlte die Produktqualität noch das anvisierte Niveau. An der Börse führte das zu einem größeren Dämpfer. Der nächste resultierte aus dem deutschen Rekordsommer, der zu niedrigen Flusspegelständen führte, was wiederum die Möglichkeiten der deutschen Werke, auf diesem Weg Abwasser zu entsorgen, behinderte. Infolgedessen musste die Produktion von Ende August bis Anfang Oktober an mehreren Standorten runtergefahren werden.

Im ersten Halbjahr hatte das Unternehmen den Umsatz noch um 6,1 % auf 1,98 Mrd. Euro gesteigert und dabei ein EBITDA von 341,9 Mio. Euro (+9,3 %) erwirtschaftet. Das allerdings bei einem deutlich niedrigeren Jahresüberschuss (-68,4 % auf 44,5 Mio. Euro), u.a. aufgrund deutlich gestiegener Abschreibungen und Zinskosten wegen der Großinvestition in Kanada. Für das Gesamtjahr war ein Umsatz von 3,9 bis 4,1 Mrd. Euro (Vorjahr: 3,6 Mrd. Euro) und ein EBITDA von 660 bis 740 Mio. Euro (Vorjahr: 577 Mio. Euro) als Ziel ausgegeben worden. Die Produktionsunterbrechung in Deutschland hat aber...

K+S
K+S Chart
Kursanbieter: L&S RT

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Weitere News zu K+S AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

DEMIRE: Deutlicher Portfolioausbau 2019 erwartet 18.01.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research ist die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG mit der Ernennung von Tim Brückner zum neuen CFO des Unternehmens gut positioniert, um das weitere Wachstum ... » weiterlesen

Noratis: Angekündigte Portfolioverkäufe umgesetzt 17.01.2019

Die Analysten von SMC-Research sehen sich durch die Meldungen der Noratis AG zu zwei Portfolioverkäufen in ihrer Einschätzung des Unternehmens bestätigt. Damit dürfte das Unternehmen nach Ansicht des SMC-Analysten Adam Jakubowski ... » weiterlesen

mVISE: Margenstarkes Produktgeschäft gewinnt an Schwung 17.01.2019

Die Analysten von SMC-Research sehen durch die jüngst gemeldete Ausweitung der Vertriebskooperation der mVISE AG mit dem israelischen Softwareunternehmen Magic Software sowohl die letztjährigen Ergebnisziele als auch die Mittelfristplanung ... » weiterlesen

DAX: Nur ein Pullback? 17.01.2019

Die Aufwärtsbewegung beim DAX ist in den letzten Handelstagen erwartungsgemäß zum Stillstand gekommen. Jetzt muss sich zeigen, ob der Index Potenzial für mehr als einen kleinen Pullback auf die vorherigen Verluste hat. Im ... » weiterlesen

DBAG: Operative Fortschritte bei Portfoliounternehmen 16.01.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research wird die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) wegen der zuletzt ungünstigen Entwicklung an den Kapitalmärkten im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018/19 ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool