K+S: Schlimmer geht immer

Veröffentlicht am

Die dunklen Wolken über dem Kaliproduzenten K+S verdichten sich. Mittlerweile notiert die Aktie auf dem tiefsten Stand seit 15 Jahren und ein Ende des Ausverkaufs ist nicht abzusehen.

- Anzeige -

Gegen das derzeitige negative Branchenumfeld versucht der Konzern mit Produktionskürzungen und Überlegungen zu Asset-Verkäufen anzukämpfen. Denn K+S drückt nicht nur eine operative Flaute, sondern auch eine hohe Verschuldung. Es muss also dringend Geld in die Kasse. Eine immer wieder kolportierte Kapitalerhöhung ist bei den jetzigen Kursen dabei wenig sinnvoll.

In dieser zunehmend problematischen Situation senken nun auch immer mehr Analysten den Daumen. Zuletzt stufte beispielswiese die Bank of America die Aktie auf „Underperform“ mit einem Kursziel von gerademal 4,20 Euro, was trotz der hohen Verluste in jüngster Zeit mehr als eine Halbierung des Aktienkurses bedeuten würde. Auch andere Analystenteams, wie z.B. Bankhaus Lampe, raten zum Verkauf.

K+S
K+S Chart
Kursanbieter: L&S RT

Letztlich hängt wohl alles an der weiteren Entwicklung der Kalipreise. Dabei schaut man insbesondere auf Brasilien. Gibt es dort nicht bald Erholungssignale, könnte es für K+S noch kritischer werden. Vorerst heißt es daher: Finger weg.

Exklusives Angebot: Top-Analysen von mehreren Qualitätsportalen in einem kostenlosen wöchentlichen Newsletter. Mit Aktien-Global Select bietet das Team von Aktien-Global.de einen exklusiven Service für eine fundierte und komprimierte Information. Hier kostenlos und unverbindlich anmelden.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu K+S AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Commerzbank: Gerüchte treiben Aktie 17.09.2021

Die Commerzbank befindet sich im Umbruch: Mitarbeiterabbau und eine tiefgreifende Restrukturierung sollen das Bankhaus aber bald wieder nach vorne bringen. Nun gibt es Spekulationen über die Beteiligung des Bundes.15,6 Prozent hält der ... » weiterlesen

InTiCa Systems: Potenzial noch enorm 17.09.2021

InTiCa Systems hat nach Darstellung von SMC-Research im ersten Halbjahr 2021 ein hohes Wachstum erwirtschaftet und die Profitabilität deutlich verbessert. SMC-Analyst Holger Steffen erwartet zwar für das zweite Halbjahr branchenbedingt ... » weiterlesen

DIC Asset: Positiver Newsflow 16.09.2021

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die DIC Asset AG jüngst einen Green Bond im Volumen von 400 Mio. Euro mit einer Laufzeit von 5 Jahren und einem Kupon von 2,25 Prozent erfolgreich ... » weiterlesen

Gold: Im Würgegriff der FED 16.09.2021

Gute US-Wirtschaftsnachrichten sind schlechte Nachrichten für den Goldpreis – das hat sich heute mal wieder bestätigt. Denn die Wahrscheinlichkeit steigt damit, dass die FED bei der Straffung der Geldpolitik bald ernst ... » weiterlesen

Alexanderwerk: Volle Auftragsbücher 16.09.2021

Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research hat die Alexanderwerk AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) Auftragseingang sowie Umsatz deutlich gesteigert und zudem ein positives Periodenergebnis erzielt. In ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool