K+S: Völlig unterschätzt

Veröffentlicht am

Die Aktie von K+S hat in den letzten Monaten eine Bodenbildung bei etwa 23 Euro probiert, wurde zuletzt aber wieder vom Markt mitgerissen. Richtig nachvollziehbar ist das nicht.

- Anzeige -

Der Rohstoffmarkt ist in der Baisse, und auch im Kaligeschäft hat sich im letzten Jahr der Druck wieder erhöht. Bernstein hat aber zuletzt darauf hingewiesen, dass die Preise für K+S relativ stabil waren und auch die Aufschläge für Spezialprodukte verteidigt werden konnten. Die Analysten sehen daher ein Kursziel von 31 Euro und zählen damit zu den großen Bullen für den Titel.

Auch wir hegen Zweifel, dass sich die im Kurs zum Ausdruck kommenden Befürchtungen, der Gewinn von K+S könnte im laufenden Jahr erneut deutlich zurückgehen, als richtig erweisen. Der Analystenkonsens erwartet für 2016 derzeit einen Rückgang des operativen Ergebnisses von 781 auf 650 Mio. Euro, auf dieser Basis beträgt das Konsens-KGV 9,9. Da besteht durchaus positives Überraschungspotenzial.

K+S
K+S Chart
Kursanbieter: L&S RT

Gleichzeitig arbeitet das Management darin, den Wert des Konzerns transparenter zu machen. Eine Option, die erwogen wird, ist ein Börsengang der US-Tochter Morton Salt – die Aussicht auf einen solchen Schritt könnte die Aktie beflügeln.

Insgesamt steht das Management unter starkem Druck, nach dem abgewehrten Übernahmeangebot zu einem Kurs von 41 Euro die Aktie wieder in höhere Regionen zu hieven. Vom aktuellen Niveau aus sehen wir guten Chancen, dass das letztlich auch gelingen wird.

Anzeige: Wer darauf setzen wird, dass sich der Pessimismus im Bezug auf K+S als übertrieben herausstellt, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Citigroup mit einem aktuellen Hebel von 2,4 nutzen. Die Barriere liegt bei 13,00 Euro.

Weitere Information zum Produktanbieter finden Sie unter https://de.citifirst.com.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu K+S AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

VIB Vermögen: Zuwächse im ersten Halbjahr 07.08.2020

Den Ausführungen von SRC Research zufolge hat VIB Vermögen im ersten Halbjahr Zuwächse erwirtschaftet und dann Anfang Juli ein wichtiges Entwicklungsprojekt schneller als geplant fertiggestellt. Die SRC-Analysten Stefan Scharff und ... » weiterlesen

Medios: Investmentstory intakt 07.08.2020

Nach Darstellung des Analysten Michael Heider von Warburg Research hat die Medios AG die Prognosen für das Gesamtjahr reduziert. Verantwortlich dafür sind aus Sicht von Heider aber temporäre Effekte der ... » weiterlesen

Disney bricht nach oben aus 07.08.2020

Disney startet an der Börse durch - und das auch zu Recht! Denn der Entertainment-Konzern hat in dieser Woche hervorragende Quartalszahlen präsentieren können. Statt eines erwarteten Verlustes von 0,64 Dollar je Aktie ... » weiterlesen

DBAG: Aufholprozess im dritten Quartal 06.08.2020

Den Ausführungen von SRC Research zufolge hat die Deutsche Beteiligungs AG im dritten Quartal der Finanzperiode 2019/20 einen Teil der Einbußen des ersten Halbjahrs aufholen können und die Guidance angehoben. Die SRC-Analysten Stefan ... » weiterlesen

CENIT: Deutlich flachere Erholungskurve 06.08.2020

Für CENIT hat GBC nach den Halbjahreszahlen die Schätzungen für die Erlöseinbußen in 2020 etwas reduziert. Die unterstellte Erholungskurve ab dem nächsten Jahr haben die GBC-Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldman ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool