K+S: Große Chancen, überschaubare Risiken

Veröffentlicht am

Im Nachgang zu Äußerungen von K+S-Chef Steiner zur Gewinnentwicklung steht die Aktie des Unternehmens weiter unter Druck. Kurzfristig kann das durchaus so bleiben, allerdings ist Rettung in Sicht.

- Anzeige -

Operativ will K+S in diesem Jahr zwischen 780 und 860 Mio. Euro verdienen, was eine satte Verbesserung gegenüber 2014 darstellt. Die sich eintrübende Lage am Kalimarkt in den letzten Monaten wird aber Spuren hinterlassen, weswegen Steiner das obere Ende in einem Interview kürzlich als „sehr ambitioniert“ eingestuft hat.

Das hat eine neue kleine Korrekturwelle bei der Aktie von K+S ausgelöst. Die Rückeroberung der Unterstützungszone zwischen 24,50 und 25,00 Euro (1) - resultierend aus mehreren Hochpunkten im Jahr 2014, ist vorerst gescheitert.

Das Abwärtspotenzial scheint indes begrenzt, schon bei 22,60 Euro sollte das zuletzt markierte Zwischentief Halt (2) und eventuell Anlass für ein Doppeltief bieten, bei 22 Euro folgt eine weitere starke Unterstützung aus 2014 (3).

Dem steht großes Erholungspotenzial gegenüber, nach oben lockt die Schließung des riesigen Gaps (4), auf dem Weg dahin kommt der erste größere Widerstand erst bei rund 27 Euro (5).

Fundamental wie technisch stufen wir die Aktie von K+S weiter als attraktiv ein.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass die Aktie von K+S bald die Wende schafft, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Citigroup mit einem aktuellen Hebel von 3,3 nutzen. Die Barriere liegt bei 17,57 Euro.

Weitere Information zum Produktanbieter finden Sie unter https://de.citifirst.com.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu K+S AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

VIB Vermögen: Zuwächse im ersten Halbjahr 07.08.2020

Den Ausführungen von SRC Research zufolge hat VIB Vermögen im ersten Halbjahr Zuwächse erwirtschaftet und dann Anfang Juli ein wichtiges Entwicklungsprojekt schneller als geplant fertiggestellt. Die SRC-Analysten Stefan Scharff und ... » weiterlesen

Medios: Investmentstory intakt 07.08.2020

Nach Darstellung des Analysten Michael Heider von Warburg Research hat die Medios AG die Prognosen für das Gesamtjahr reduziert. Verantwortlich dafür sind aus Sicht von Heider aber temporäre Effekte der ... » weiterlesen

Disney bricht nach oben aus 07.08.2020

Disney startet an der Börse durch - und das auch zu Recht! Denn der Entertainment-Konzern hat in dieser Woche hervorragende Quartalszahlen präsentieren können. Statt eines erwarteten Verlustes von 0,64 Dollar je Aktie ... » weiterlesen

DBAG: Aufholprozess im dritten Quartal 06.08.2020

Den Ausführungen von SRC Research zufolge hat die Deutsche Beteiligungs AG im dritten Quartal der Finanzperiode 2019/20 einen Teil der Einbußen des ersten Halbjahrs aufholen können und die Guidance angehoben. Die SRC-Analysten Stefan ... » weiterlesen

CENIT: Deutlich flachere Erholungskurve 06.08.2020

Für CENIT hat GBC nach den Halbjahreszahlen die Schätzungen für die Erlöseinbußen in 2020 etwas reduziert. Die unterstellte Erholungskurve ab dem nächsten Jahr haben die GBC-Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldman ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool