K+S: Der neue Fels in der Brandung

Veröffentlicht am

K+S hat sich gestern in einem schwachen Markt erfolgreich behauptet - eine ganz neue Rolle für die Aktie, die noch bis Mitte 2013 der große Prügelknabe im DAX war. Zumal es auch aktuell nicht an Gegenwind mangelt, vor allem von Analystenseite. Die relative Stärke spricht dafür, dass die Rally noch nicht beendet ist.

- Anzeige -

Die starken Zahlen für das dritte Quartal 2014 waren die Initialzündung für die Aktie, seitdem hoffen die Anleger auf eine Fortsetzung des operativen Aufwärtstrends, auch noch angefeuert durch die hilfreiche Euroschwäche.

Bullen unter den Analysten sind für den Wert aber trotzdem immer noch rar. Zwar müssen zahlreiche Researchabteilungen ihre zuvor sehr pessimistische Sichtweise nun korrigieren, Kaufempfehlungen gibt es deswegen aber nicht.

K+S
K+S Chart
Kursanbieter: L&S RT

In ihren aktuellen Analysen haben UBS, Merrill Lynch und Goldman Sachs die Kursziele zum Teil deutlich angehoben, die Hochstufung bei den beiden Erstgenannten erfolgte aber nur auf „Neutral“, Goldman bleibt sogar bei „Sell“.

Offenbar wird dem Braten noch nicht so recht getraut, und dass ist durchaus positiv zu werten. Denn so bleibt das Überraschungspotenzial eher auf der Upside.

Sollte der Gesamtmarkt weiter schwächeln, dürfte aber auch die Aktie von K+S gegen den Konsolidierungsdruck nicht völlig gefeit sein. Spätestens zwischen 25 und 26 Euro, bei wichtigen Unterstützungsmarken, sollte sich Aktie aus unserer Sicht aber fangen. Die Chancen für eine anschließende Fortsetzung der Rally sind in jedem Fall gut.

Anzeige: Wer wegen der aktuellen relativen Stärke bei der Aktie von K+S einsteigen möchte, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Hypovereinsbank mit einem Hebel von 2,2 nutzen. Die Barriere liegt bei 15,00 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu K+S AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Commerzbank: Gerüchte treiben Aktie 17.09.2021

Die Commerzbank befindet sich im Umbruch: Mitarbeiterabbau und eine tiefgreifende Restrukturierung sollen das Bankhaus aber bald wieder nach vorne bringen. Nun gibt es Spekulationen über die Beteiligung des Bundes.15,6 Prozent hält der ... » weiterlesen

InTiCa Systems: Potenzial noch enorm 17.09.2021

InTiCa Systems hat nach Darstellung von SMC-Research im ersten Halbjahr 2021 ein hohes Wachstum erwirtschaftet und die Profitabilität deutlich verbessert. SMC-Analyst Holger Steffen erwartet zwar für das zweite Halbjahr branchenbedingt ... » weiterlesen

DIC Asset: Positiver Newsflow 16.09.2021

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die DIC Asset AG jüngst einen Green Bond im Volumen von 400 Mio. Euro mit einer Laufzeit von 5 Jahren und einem Kupon von 2,25 Prozent erfolgreich ... » weiterlesen

Gold: Im Würgegriff der FED 16.09.2021

Gute US-Wirtschaftsnachrichten sind schlechte Nachrichten für den Goldpreis – das hat sich heute mal wieder bestätigt. Denn die Wahrscheinlichkeit steigt damit, dass die FED bei der Straffung der Geldpolitik bald ernst ... » weiterlesen

Alexanderwerk: Volle Auftragsbücher 16.09.2021

Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research hat die Alexanderwerk AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) Auftragseingang sowie Umsatz deutlich gesteigert und zudem ein positives Periodenergebnis erzielt. In ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool